Frau mit Wasserglas

Holter Blog

21. März 2018

Zukunftsthema Trinkwasserhygiene

Warum qualitätsgesicherte Trinkwasseranlagen wichtig sind

In Österreich verfügen wir – anders als in vielen anderen Ländern auf dieser Welt – über sauberes Trinkwasser, das so auch bis in die Haushalte geliefert wird. Dass es dort allerdings im wahrsten Sinne des Wortes „verderben“ kann, nämlich wenn die Trinkwasserinstallation nicht entsprechend ausgeführt und gewartet wird, ist vielen Menschen nicht bewusst. 

„Ein Problembewusstsein für die Trinkwasserhygiene ist in Österreich leider nur mangelhaft vorhanden“, stellt KR Herbert Wimberger, Präsident des FORUM Wasserhygiene, fest. Denn laut einer aktuellen Umfrage wissen 60 % der Österreicher nicht, dass Wasser verderben kann, und 80 % warten ihre Trinkwasserinstallation nicht regelmäßig. Die neue Trinkwasserverordnung, die seit 1. Jänner 2018 in Kraft ist, fordert mit der Risikobewertung einen hygienisch einwandfreien Betrieb von Trinkwasseranlagen und trägt damit zur Qualitätssicherung des Trinkwassers in Gebäuden bei. Maßnahmen entlang der gesamten Wasserversorgungskette sollen das Risiko begrenzen und die Gesundheit schützen.

Auch HOLTER ist das Thema Trinkwasser ein Anliegen. Daher sind wir dem FORUM Wasserhygiene als Unterstützer beigetreten. Gemeinsam wollen wir die Bewusstseinsbildung für Trinkwasserhygiene forcieren. „Die Entscheidung, welches Rohr wie in welcher Wand verlegt wird, ist ein entscheidender Qualitätsfaktor. Je mehr das Thema Trinkwasserhygiene in den Vordergrund rückt, umso mehr sind auch kompetente Beratung und höchste Produktqualität gefragt“, erklärt Geschäftsführer Michael Holter die Beweggründe für die Kooperation. 

Das Weiterbildungsangebot des FORUM Wasserhygiene unterstützt unsere Fachberater darin, unseren Installateur-Kunden die Trinkwasserhygiene noch kompetenter näherzubringen. Diese können das neu erworbene Know-how anschließend im Tagesgeschäft für ihre Kunden nutzen. Der Einsatz von geprüften Werkstoffen, einer am Stand der Technik befindlichen Verlegungstechnik und Beachtung der Umfeldfaktoren sowie Einhaltung der Wartung sind die Voraussetzung für die Qualitätssicherung des Trinkwassers im Gebäude. So kann die Gesundheit geschützt und die Rechtssicherheit unterstützt werden.

Mehr Infos auf www.forum-wasserhygiene.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.