Badezimmer mit Doppelwaschtisch, Spiegelschrank, Badewanne und Dusche

Bad & Haushalt

11. März 2019

Pflegeleichte Badefreuden – Erfahrungen einer Häuslbauerin

Das Badezimmer ist heutzutage einer der wichtigsten Räume im Haus und sollte daher bei einem Neubau entsprechend bald geplant werden.

Andrea P. ist letztes Jahr ins neue Haus eingezogen und hat nun schon einige Zeit in ihrem Badezimmer verbracht. Wir haben sie gefragt, wie zufrieden sie damit ist.

„Ich liebe mein Badezimmer! Das Beste ist die begehbare Dusche ohne Glaswände – so pflegeleicht! So würde ich es immer wieder machen. Der in der Wand versenkte Spiegelschrank ist auch super – man stößt sich nicht den Kopf, der Stauraum ist unsichtbar und alles wirkt wunderbar aufgeräumt. Wir haben uns für ein spülrandloses WC von Catalano entschieden. Ich finde es sehr empfehlenswert, da die Spülung so leise ist. Unsere Badewanne ist aus Acryl – eine gute Entscheidung! Das ist so ein warmes Gefühl beim Reinlegen. Allerdings ist sie sehr groß – es dauert ein wenig, sie mit Wasser zu füllen. Dafür können wir bequem zu zweit darin baden. Was ich unbedingt allen Häuslbauern ans Herz legen möchte, sind Nischen in der Dusche. Dort kann man Duschgels und Shampoos abstellen und es sieht einfach so viel besser aus als Duschkörbe! Mein Tipp: unbedingt groß genug in Höhe und Breite planen!

Es gibt fast nichts, was ich aus heutiger Sicht anders machen würde. Bei einer bodenebenen bzw. flachen Dusche mit Duschtür sollte man bedenken, dass man bei einer nach außen öffnenden Tür ständig den Badezimmerteppich wegschiebt – der Installateur hat uns das im Vorfeld gesagt, wir haben es aber trotzdem so gemacht. Und: Alles was man nicht sofort erledigt, dauert später ewig. Wir haben die Beleuchtung nicht gleich mit ausgesucht und jetzt kommen wir irgendwie nicht mehr dazu. Aber das sind nur Kleinigkeiten, die unsere Freude an unserem Badezimmer nicht trüben können!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.